Amateursport
Amateursport

Warum setzt sich
REWE für den Amateursport ein?

In Deutschland gibt es rund 92.000 Sportvereine. Aber allein im Profibereich sorgen Sponsoren für die nötige Ausstattung der Sportler. Den Freizeit- und Amateur-Sportvereinen fehlt es oft am Nötigsten. Dabei verdient gerade der Breitensport aufgrund seiner gesellschaftlichen Bedeutung für die Gesundheit, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, die Integration und das soziale Miteinander viel mehr Unterstützung. Mit unserer Kampagne „Scheine für Vereine“ möchten wir gemeinsam mit unseren Kunden allen Sportvereinen helfen, ihre Ausstattung zu verbessern. Und das kostenlos.

Zwischen Markt und Sportplatz: Kaufleute engagieren sich in ihrer Region.

Den Wocheneinkauf als Kunde in seinem eigenen REWE Markt erledigen? Das ist für Markus Stenger komplizierter als man annehmen sollte. Der REWE Kaufmann ist in Bornheim, einer Kleinstadt zwischen Köln und Bonn, mittlerweile zu bekannt. Streift er durch seinen Markt, wird er von allen Seiten angesprochen: „Was empfiehlst du mir für das Grillfest am Wochenende?“, „Sehen wir uns am Sonntag auf dem Fußballplatz?“ – und nebenher wird noch das letzte Spiel vom 1. FC Köln analysiert. „Da würde der Wocheneinkauf schnell mehrere Stunden dauern.“

Zweichnung Kaufleute

Markus Stenger ist jemand, der sich Zeit nimmt für seine Kunden. Darunter viele Sportler vom SV Vorgebirge, dem Verein, in dem auch er selbst Mitglied ist. Im SV Vorgebirge wird neben Tischtennis und Volleyball hauptsächlich gekickt. Von den Bambini bis hin zur Ü50 Herren – auf dem Rasen und im Vereinsheim ist ständig etwas los. Markus Stenger spielt zwar selbst gar nicht mit – eine Knieverletzung hält ihn davon ab –, beschreibt sich aber als einen „richtigen Vereinsmenschen“. Dazu gehören für ihn nicht nur Training und Spielbetrieb, sondern auch freiwilliges Engagement: Die Trikotsätze und Trainingsanzüge hat er gestiftet. Außerdem liefert er mit seinem Kühlwagen Getränke und Verpflegung für Turniere oder die Ü50 Herrenrunde direkt ins Vereinsheim.

Kaufleute

Die Sponsoren für die Bandenwerbung am Fußballplatz in Bornheim hat er im persönlichen Gespräch überzeugt. Ja, das ist viel Arbeit, aber sein Einsatz und seine Hartnäckigkeit haben sich ausgezahlt: Die Werbeplätze sind mittlerweile alle belegt! Für den Verein eine runde Sache und für Markus Stenger die Möglichkeit, sein Engagement mit Geselligkeit und viel Spaß zu verbinden. Dabei ist er nur einer von vielen REWE Kaufleuten, die sich für ihre lokalen Sportvereine einsetzen – und das auf vielfältige Weise in ganz Deutschland.